Wie fördert Yoga meinen Kreislauf?

Jetzt, wo der Winter vor der Tür steht, kramen die Menschen in ihren Schränken nach Wollpullovern, holen ihre Terrassenmöbel herein und stellen ihre Autos auf Hochtouren ein, um beim ersten Anblick von Schnee einen Kilometer pro Stunde fahren zu können. Da der Winter eine Zeit ist, in der das Wetter kälter wird, kann eine gute Durchblutung den Unterschied zwischen frierenden und von Wärme umgebenen Gliedmaßen ausmachen.

Verstehen wir es

Und in diesem Sinne kann es den Unterschied zwischen einer lächerlichen Heizungsrechnung bedeuten, und Sie müssen keine weitere Hypothek aufnehmen, um sie zu bezahlen. Aber nicht nur heiße Füße und Hände, sondern auch eine fantastische Durchblutung ist für eine gute Gesundheit von entscheidender Bedeutung, und Yoga ist ein hervorragendes Mittel, um den Kreislauf anzukurbeln und die Zirkulation von Blut und Nährstoffen zu den Organen, den Gliedmaßen und dem eigenen Geist zu verbessern. Das menschliche Kreislaufsystem ist so etwas wie ein U-Bahn-System für den Körper, das Substanzen zu und von den Zellen transportiert.

Da so viele Dinge dieses System zum Entgleisen bringen können - Druck, Bluthochdruck, Krankheit - spielt Yoga eine wichtige Rolle dabei, es auf Kurs zu halten. Da man beim Yoga sehr viel über die Bedeutung jedes einzelnen Atemzugs lernt, geht es nicht nur um das einfache Ein- und Ausatmen. Es lehrt die Menschen, wie man richtig atmet, um sicherzustellen, dass der Körper das Beste aus jedem Atemzug herausholt.

Erinnern Sie sich an

Diese Art der angemessenen Atmung beruhigt die Skelettmuskeln und ermöglicht es dem Blut, seine Ziele im Fortpflanzungs-, Drüsen-, Immun- und Verdauungssystem zu erreichen und jedes System mit Nährstoffen zu versorgen. Aus biologischer Sicht versorgt die richtige Atmung, die im Yoga gelehrt wird, den Körper mit der idealen Menge an Sauerstoff und stellt sicher, dass jede Zelle im Körper mit der Fähigkeit ausgestattet ist, richtig zu arbeiten.

Dies wiederum ermöglicht es dem Körper, schädliche Gase, insbesondere Kohlendioxid, auszuscheiden. Und da Krankheiten in einem Körper, der nicht ausreichend mit Sauerstoff versorgt ist, nur schwer überleben können, trägt die Atmung dazu bei, dass der Mensch körperlich gesund bleibt. Fehlt dem Körper eine angemessene Menge an Sauerstoff, können die Zellen nicht richtig verstoffwechseln, wodurch die Nährstoffe, Mineralien und Vitamine, von denen sich der menschliche Körper ernährt, verschwendet werden, und Zerstörung und Krankheit werden schließlich gelindert.

Yoga

Da Yoga den Menschen lehrt, im Augenblick zu leben und sich auf ein bewusstes Wohlbefinden zu konzentrieren, reduziert es zusätzlich den Stresspegel und die Angst, die zu einer Verspannung des Körpers führen und die Durchblutung des Körpers einschränken können. Es beruhigt den Geist, so dass der Körper folgen kann. Yoga befreit auch den Körper und den Geist durch Achtsamkeit.

Achtsamkeit ist eine Praxis, bei der man sich auf seine Gedanken im gegenwärtigen Augenblick konzentriert. Sie beruht auf bewusster Atmung und dem Bewusstsein der Gegenwart, anstatt sich um die Zukunft oder die Vergangenheit zu kümmern. Kurz gesagt, Achtsamkeit ist eine besondere Art der Aufmerksamkeit, die den Menschen lehrt, tief in sich selbst zu schauen, um Selbsterkenntnis und Selbstheilung zu erlangen. Sie versorgt den Körper mit einer Art religiösem Kreislauf.

Yoga wird nicht alle Krankheiten verhindern oder sicherstellen, dass jedes System des Körpers für immer richtig funktioniert. Aber durch die Aufrechterhaltung eines guten Flusses, physisch, spirituell und emotional, macht es Yoga schwieriger für Zerstörung und Krankheit, Ihren Körper aus der Bahn zu bekommen: Wenn ein System mit voller Kraft voraus läuft, ist es schwieriger zu entgleisen.

War dieser Artikel hilfreich?

Verwandte Artikel