Wie beseitigt man Probleme des Atmungssystems?

Das Atmungssystem besteht aus spezifischen Organen und Strukturen, die für den Austausch von Benzin sorgen. Es ist für das Einatmen von Sauerstoff und das Ausatmen von Kohlendioxid verantwortlich. Um sich selbst zu erhalten, braucht der menschliche Körper Sauerstoff. Ein Mangel an Sauerstoff kann tödlich sein, da die Gehirnzellen abzusterben beginnen, was zu Gehirnschäden und schließlich zum Tod führt.

Pulmonologie

Der Bereich der Medizin, der sich mit der Gesundheit des Atmungssystems befasst, heißt Pulmonologie. Da das auftretende Problem von entscheidender Bedeutung sein kann, ist es wichtig, dass Sie sich in der besten Klinik für Lungenheilkunde behandeln lassen. Das Lymphsystem umfasst die Organe, die dir beim Atmen helfen. Es gibt drei große Teile des Systems - Atemwege, Lunge und Atemmuskulatur. Die interstitielle Lungenerkrankung konzentriert sich auf Lungenkrankheiten, die durch anhaltende Entzündungen und Narbenbildung gekennzeichnet sind.

Multidisziplinäre Dienste zur Behandlung von Atemwegserkrankungen, Lungenkrebs und Rippenfellerkrankungen, die zur interventionellen Pulmologie gehören. Obstruktive Lungenerkrankungen, die mit einer Obstruktion oder Verengung der Atemwege einhergehen. Experten für die Behandlung von Schlafstörungen erkennen die Anzeichen eines anderen medizinischen oder psychologischen Gesundheitszustands. Diese Probleme verschwinden, wenn das zugrundeliegende Problem behandelt worden ist. Bleiben sie unbehandelt, können die negativen Auswirkungen von Schlafstörungen zu weiteren gesundheitlichen Folgen führen.

Beachten Sie

Schwierigkeiten beim Einschlafen oder Durchschlafen. Egal wie lethargisch oder erschöpft Sie sind, Sie werden nicht schlafen können. Sie sind tagsüber müde und können sich bei der Arbeit nicht konzentrieren. Es besteht der starke Drang, tagsüber ein Nickerchen zu machen, um den Schlaf nachzuholen. Konzentrationsmangel bei der Arbeit aufgrund von Müdigkeit.

Allergien, Erkältungen und Infektionen der oberen Atemwege verursachen Schlafprobleme. Auch die Unfähigkeit, durch die Nase zu atmen, kann eine Herausforderung darstellen. Häufiges Wasserlassen, auch Nykturie genannt, kann den Schlaf stören, weil man zwischendurch aufwachen muss. Dies kann durch ein hormonelles Ungleichgewicht oder Erkrankungen der Harnwege verursacht werden. Chronische Schmerzen machen es schwer, nachts zu schlafen. Sie können entweder eine Folge von Arthritis, chronischem Müdigkeitssyndrom, Fibromyalgie, entzündlichen Darmerkrankungen oder Schmerzen im unteren Rückenbereich sein.

Fazit

Stress und Ängste sind eine häufige Ursache für die Notwendigkeit einer Behandlung von Schlafstörungen. Sie wirken sich negativ auf die Schlafqualität aus. Albträume, Sprechen usw. sind ebenfalls häufig. Fachärzte für pulmonale Rehabilitation behandeln auch Allergieerkrankungen. Dabei handelt es sich um eine Erkrankung, bei der das Immunsystem abnormal auf eine fremde Substanz reagiert. In akuten Fällen wird eine Adrenalininjektion empfohlen. Für einige Arten von Allergien und Heuschnupfen ist die Allergen-Immuntherapie die perfekte Lösung.

 

War dieser Artikel hilfreich?

Verwandte Artikel