Was muss man über Hausärzte wissen?

Um Hausarzt zu werden, durchlaufen Frauen und Männer ein vierjähriges Diplomstudium, studieren in einem anerkannten Facharztprogramm für Hausarztmedizin und absolvieren weitere drei Jahre der Ausbildung, bevor sie die Zulassung erhalten. Ein Hausarzt ist der Experte für die Gesundheitsversorgung aus einer Hand. Sie behandeln alle Familienmitglieder und untersuchen, erforschen und diagnostizieren Krankheiten von Kopf bis Fuß.

Integrierte Versorgung

Diese Art der Versorgung wird als integrierte Versorgung bezeichnet, bei der ein Hausarzt individuelle Gesundheitsprogramme für Mutter, Vater und Kinder aller Altersgruppen entwickelt. Hausärzte behandeln ein breites Spektrum von Gesundheitszuständen und können zu jedem Zeitpunkt Ihres Lebens als Erstversorger fungieren. Im Gegensatz zu anderen Fachrichtungen koordiniert der Hausarzt alle Arten von Gesundheitsproblemen, von der Erkältung über die Schwangerschaft bis hin zur Behandlung akuter oder chronischer Krankheiten.

Hausärzte müssen auf der ganzen Welt auf höchstem medizinischen Niveau praktizieren. Sie müssen sich etwa alle sechs Jahrzehnte neu zertifizieren lassen, und zwar durch amerikanische Institutionen wie das American Board of Family Medicine, die American Academy of Family Physicians oder den Accreditation Council for Graduate Medical Education, die alle Reziprozitätsabkommen für die Ausbildung von Hausärzten auf der ganzen Welt haben.

Notiz nehmen

  • Die Hausärzte kennen Ihre gesamte familiäre und persönliche Krankengeschichte, da sie Sie schon seit mehreren Jahren behandeln.
  • Ärzte, die Generationen von Familienmitgliedern untersucht haben, können bei der Erforschung verschiedener genetisch bedingter Krankheiten, wie Krebs, helfen, auch wenn diese mehr als einmal in einer Generation auftreten.
  • Hausärzte können kleinere chirurgische Eingriffe vornehmen, ohne dass die zusätzlichen Kosten für den Besuch eines Facharztes anfallen.
  • Sie verbessern das Leben der unterversorgten Menschen in Amerika und im Ausland. Forschung und klinische Studien haben gezeigt, dass U.S.. Die statistischen Ergebnisse im Zusammenhang mit der Betreuung durch Hausärzte haben gezeigt, dass sie dazu beitragen, die Lebenserwartung zu verbessern und die Ausbreitung von Krankheiten zu kontrollieren.

Berücksichtigen Sie

Ihre Beteiligung an der Gesundheitsfürsorge hat zu einer Senkung der Gesundheitskosten geführt, sie tragen dazu bei, die Zahl der Krankenhauseinweisungen und der Einweisungen in die Notaufnahme zu verringern und die Kosten für chirurgische Eingriffe zu senken. Ein Hausarzt konzentriert sich auf präventive Pflege, gemeindeorientierte Pflege, globale Gesundheit und diagnostiziert und behandelt eine breite Palette von Gesundheitsproblemen, um den Standard der Pflege in ländlichen, lokalen, städtischen und großstädtischen Gebieten zu verbessern.

Auch wenn die Menschen in der Regel gesund sind, profitieren die Patienten davon, wenn sie eine Verbindung zu ihren Hausärzten aufrechterhalten. Die Ärzte unterstützen die Menschen dabei, durch Ernährungsprogramme gesund zu bleiben, und sie ermutigen ihre Patienten, sich zu bewegen, um emotional und körperlich gesund zu bleiben. Einer der Hauptgründe dafür, dass die Hausarztmedizin funktioniert, ist die Beziehung, die die Menschen zu ihren Ärzten haben. Diese fachliche und vertrauliche Beziehung ist hervorragend für Menschen, die sich wohl fühlen, wenn sie mit ihren Ärzten über ihre Gesundheit sprechen.

Gut zu wissen

Ärzte auf der ganzen Welt stehen zur Verfügung, um die Fragen ihrer Patienten auf eine Weise zu beantworten, die eine vertrauensvolle Beziehung schafft. Diese Bindung schafft eine vertrauensvolle Beziehung, in der die Patienten auf die Ratschläge und Anweisungen ihres Gesundheitsdienstleisters hören und diese befolgen, wodurch die Gefahr der Verbreitung von Krankheiten verringert wird. Bei der Hausarztmedizin geht es darum, den ganzen Menschen zu behandeln, nicht nur seine Symptome. Ein Hausarzt hat einen großen Einfluss auf die körperliche, geistige, umweltbedingte, psychologische und spirituelle Gesundheit aller Patienten.

Ärzte, die ihre Patienten sehr gut kennen, können helfen, die heilende Kraft der Hoffnung, der Liebe, des Glaubens und der Zuversicht zu vermitteln, wenn das Leben Herausforderungen stellt, die Depressionen, Angst, Verzweiflung und Wut hervorrufen können. Auch wenn ein Patient des Arztes verlangt, dass er einen Fachmann aufsucht, kann ein Arzt helfen, die Behandlung zu koordinieren.

Abschließende Anmerkung

Patienten fühlen sich oft frustriert und verwirrt, wenn sie das Gesundheitssystem allein bewältigen müssen. Mit einem familiären Gesundheitsdienstleister an ihrer Seite wird die gesamte medizinische Versorgung einfacher und die Angst vor dem Unbekannten wird verringert. Flüchtlinge sind schon immer in fremde Länder wie die USA geflüchtet. Die aktuellen weltweiten Nachrichten verfolgen nun Flüchtlinge, die aus einer Vielzahl von Gründen aus ihren Heimatländern fliehen. Bevor sie für eine Neuansiedlung zugelassen werden, müssen alle Flüchtlinge eine medizinische Untersuchung durchlaufen, die häufig von Hausärzten durchgeführt wird. Die Ärzte führen eine umfassende Untersuchung vieler verschiedener Gesundheitszustände durch, die auch die psychologische und soziale Gesundheit der Flüchtlinge einbeziehen. Die Hausärzte untersuchen die Flüchtlinge auf Infektionskrankheiten, chronische Krankheiten, den gesamten Bewegungsapparat und Parasiten und führen Impfungen durch.

 

War dieser Artikel hilfreich?

Verwandte Artikel