Was muss man über die Analyse der Herzfrequenzvariabilität wissen?

Das Schlagen des Herzens wird häufig mit Gefühlen in Verbindung gebracht. Ein Zustand der Verliebtheit zum Beispiel ist mit einem schnellen Herzschlag verbunden. Eine ruhigere Situation wie das Faulenzen an einem verschlafenen Sonntagmorgen könnte mit einem langsameren und schwächeren Herzschlag verbunden sein, bis Sie einen Anruf von demjenigen erhalten, in den Sie verliebt sind!

Verstehen wir es

Die Verfolgung der Herztätigkeit durch kontinuierliche Auswertungen wie die Analyse der Herzfrequenzvariabilität kann uns helfen, nicht nur mehr über unsere Stimmungen, sondern auch über unser allgemeines Wohlbefinden und unsere physiologische Belastbarkeit zu erfahren. Unser Herz gehört zu den zahlreichen Organen, deren Aktivität durch das autonome Nervensystem (ANS) beeinflusst wird. Das autonome Nervensystem ist ein Zweig des peripheren Nervensystems, der für die Regulierung der optimalen Funktion verschiedener Organe und Systeme verantwortlich ist.

Das ANS trägt auch dazu bei, die Homöostase des Körpers angesichts wechselnder innerer und äußerer Bedingungen aufrechtzuerhalten. Ein autonomes Versagen kann dazu führen, dass die synchronisierten Systeme des Körpers zusammenbrechen. Autonomes Versagen kann die Folge von primären autonomen Störungen sein, bei denen die Degeneration des autonomen Nervensystems das charakteristische Symptom ist, oder von anderen "sekundären" Ursachen wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Stoffwechselstörungen und chronischem Stress.

Berücksichtigen Sie

Da das reibungslose Funktionieren des ANS von entscheidender Bedeutung für eine gute Gesundheit, eine höhere Immunität und eine positive Zukunftsperspektive ist, wird es unerlässlich sein, den Zustand und das Funktionieren des ANS regelmäßig zu überprüfen. Das Herz schlägt nicht in regelmäßigen Abständen. Vielmehr sind die aufeinanderfolgenden Herzschläge durch leicht variierende Zeiträume voneinander getrennt. Diese Variabilität, die als Herzfrequenzvariabilität bezeichnet wird, wird durch das Zusammenspiel der Aktionen der beiden Zweige des ANS hervorgerufen.

Die beiden Zweige, der Parasympathikus und der Sympathikus, haben entgegengesetzte Auswirkungen auf den Herzschlag. Die Analyse der Herzfrequenzvariabilität dient als nicht-invasives Instrument zur quantitativen Analyse der Funktion des autonomen Nervensystems, der Aktionen des PNS und des SNS sowie des Gleichgewichts zwischen diesen beiden Bereichen. Beim Elektrokardiogramm oder EKG wird die elektrische Aktivität des Herzens mit Hilfe von Elektroden aufgezeichnet, die am Körper des Patienten angebracht werden.

Abschließende Anmerkung

Die Elektroden erfassen die kleinen elektrischen Veränderungen in der Haut, die durch die elektrischen Veränderungen im Herzmuskel bei jedem Puls verursacht werden. Da das EKG eine direkte Manifestation der elektrophysiologischen Aktivität des Herzens ist, gilt es als das zuverlässigste Mittel zur Quantifizierung und Analyse der Herzfrequenzvariabilität. Das Photoplethysmogramm oder PPG ist eine Modalität, die den pulsierenden Bluttransport durch die peripheren Blutgefäße widerspiegelt. Es ist eine indirekte Reflexion der Herzaktion, aber es ist bekannt, dass es eine ziemlich genaue Messung der Variation in den Zeiträumen zwischen aufeinanderfolgenden Herzschlägen liefert.

War dieser Artikel hilfreich?

Verwandte Artikel