Foto Junge kontemplierte Frau auf dem Bett liegend

Wie kann man den Kopfschmerz-Zyklus durchbrechen?

In my job I have chance to speak to a lot of people from various areas of america. Over time I have made acquaintance with many who get near daily headaches to one degree or another. This is a terrible affliction that rips in a the heart and sanity of someone. It’s so discouraging to awake in the morning and understand with 90% certainty that when you don’t have a headache , you’ll have one by the time the day is finished.

Wussten Sie das?

Viele Männer und Frauen sind in dieser Situation. Ich war es für etwa 12 Jahre, bevor ich herausfand, wie man es aufteilt. Die Strategie, die ich mit Ihnen teilen werde, ist eine Reihe von Maßnahmen, die ich selbst ergriffen habe, und zusätzliche Leckerbissen, die ich aus Diskussionen mit anderen Menschen gelernt habe. Es ist keine Garantie, aber es hat bei mir funktioniert und ist zumindest einen Versuch wert, wenn Sie unter häufigen Kopfschmerzen leiden. 1. Meiner Meinung nach ist die Hauptursache für "Rebound-Kopfschmerzen" oder, wie ich es nenne, für den "Rebound-Kopfschmerz-Zyklus" der übermäßige Gebrauch von Kopfschmerzmitteln.

Persönliche Erfahrungen und auch Ratschläge von Ärzten bei Naturheilkundlichen Ärzten bestätigen, dass der übermäßige Gebrauch vieler typischer rezeptfreier Kopfschmerzmittel zu Rebound-Kopfschmerzen führt. Goodies Kopfschmerz-Pulver, B.C. Kopfschmerz-Pulver und Excedrin sind diejenigen, mit denen man besonders vorsichtig sein sollte. Diese drei sind mir aus eigener Erfahrung bekannt. Man hat mir gesagt, dass es auch anderen so geht, aber ich kann es nicht persönlich sagen. Was meine ich mit "übermäßigem Gebrauch"? Es wurde allgemein gesagt, dass man in Gefahr ist, Rebound-Kopfschmerzen zu bekommen, wenn man 2-3 Tage pro Woche Kopfschmerzmittel nimmt.

Immatrex ist ein verschreibungspflichtiges Medikament, das Rebound-Kopfschmerzen verursachen kann. Zugegeben, Immatrex kann einige starke Kopfschmerzen ausknocken, aber fast jedes Mal, wenn ich das Schmerzmittel nahm (und es waren mehr als 60), würde ich einen Rebound-Kopfschmerz 18-24 Stunden danach finden, und es würde schlimmer sein als die erste. Das erste, was ich tun musste, um den zähflüssigen Rebound-Kopfschmerz-Zyklus loszuwerden, war, mit der Einnahme dieser Medikamente aufzuhören.

Was ist zu tun?

Tatsächlich hörte ich auf, alle rezeptfreien und verschreibungspflichtigen Kopfschmerzmedikamente zu nehmen. Als ich mit der Einnahme aufhörte, musste ich eine starke Migräne aussitzen, und ich habe seitdem noch einige aussitzen müssen, aber die Häufigkeit der Kopfschmerzen, die ich bekam, hat sich sofort verringert. Es ist viel besser, gelegentlich eine Migräne zu bekommen, als täglich kleine bis mittlere Kopfschmerzen und ein- oder zweimal pro Woche eine starke Migräne zu haben.

After I stopped taking these drugs, my headaches were reduced but not removed. There were several things that I found that were behaving as headache triggers that could bring on a headache almost every time I ate or drank them. I highly recommend that everyone caught up in the”rebound headache cycle” lay off those food items straight away and see if it makes a difference.

Nachdem diese beiden "Sofortmaßnahmen" abgeschlossen sind, wäre das nächste, was zu tun wäre, ein Journal zu beginnen. Dieses Journal sollte alles aufzeigen, was eine Person isst und trinkt und Kopfschmerzen erhält. Viele Male durch die Führung von Dokumenten wie diese ist es möglich, Trends zu erkennen und zu bestimmen, was die Ursachen sind, die Kopfschmerzen verursachen.

Manchmal, auch nachdem diese 3 Maßnahmen ergriffen wurden, könnten die Kopfschmerzen stark reduziert werden, aber sie treten trotzdem manchmal auf. Es gibt einige Ernährungs- und pflanzliche Heilmittel, die sehr gute Ergebnisse zur Linderung von Kopfschmerzen erzielt haben. Zusätzlich gibt es Nahrungsergänzungsmittel, die einige oder alle diese Zutaten kombinieren.

Ergänzungen

It’s my experience that the supplements which have a blend of ingredients are extremely powerful. One of them is known as “MigraDefense”. All four of the aforementioned herbs and vitamins are combined in MigraDefense and it’s been really well received by many naturopathic doctors in addition to patients. I realize that knocking off sugar, coffee, alcohol or MSG appears to be a big or possibly impossible job. It isn’t impossible, I’ve done it, others have done it, so can you. And after these changes are made, the benefits are incredible.

Wenn Sie im Rebound-Kopfschmerz-Zyklus feststecken, könnte es sich für Sie lohnen, die oben genannten Maßnahmen auszuprobieren. So hart es auch klingen mag, versuchen Sie es eine Woche lang und sehen Sie, ob Sie keinen Unterschied spüren. Nachdem eine Woche vorbei ist, nehmen Sie sich vor, einen Monat lang weiterzumachen. Ich bin zuversichtlich, dass Sie nach einem Monat eine große Verbesserung spüren werden. Sie müssen ein Tagebuch führen, um zu notieren, wie häufig Sie Kopfschmerzen bekommen und wie intensiv sie sind, damit Sie die Gegenwart mit der Vergangenheit vergleichen können.

Wenn Sie einmal pro Woche Kopfschmerzen haben und entmutigt sind, weil Sie das Gefühl haben, dass Ihr Plan nicht funktioniert, machen Sie sich klar, wie viel besser eine Woche ist als vier, fünf oder sechs. Werden Sie für immer auf diese Art von Lebensmitteln und Getränken verzichten müssen? Werden Sie jemals in der Lage sein, ein Bier zu trinken, ohne einen Ärger zu bekommen? Solange Sie im "Rebound-Kopfschmerz-Zyklus" gefangen sind, werden Sie es nie erfahren. Es gibt eine Menge Dinge, die als Kopfschmerzauslöser fungieren können, so dass Sie nicht in der Lage sein werden, es zu erkennen, bis Sie an einem Ort sind, an dem Sie nicht fast täglich Kopfschmerzen haben.

Fazit

Wenn Sie sich von diesen Arten von Produkten für immer fernhalten können, ist das wahrscheinlich das Beste. Wenn Sie das Gefühl haben, dass Sie einfach wissen müssen, ob Sie ein bestimmtes Lebensmittel essen können oder nicht, folgen Sie dieser besonderen Strategie. Nachdem Sie zu einem Punkt zurückgekehrt sind, an dem Sie nicht mehr häufig Kopfschmerzen haben, führen Sie die Lebensmittel, die Sie ausgeschlossen haben, nach und nach wieder ein. Führen Sie nicht mehrere dieser Lebensmittel pro Monat wieder ein. Wenn Sie einen solchen Plan befolgen, sollten Sie in der Lage sein, zu erkennen, ob dieses Lebensmittel Kopfschmerzen verursacht oder ob Sie es ohne Kopfschmerzen zu sich nehmen können.