Erdnussbutter-Glas und Haufen von Nüssen auf Vintage-Tisch Draufsicht. Flat Lay Stil.

Wie erkennt man die Symptome von Nussallergien?

Nuss-Allergien sind, wenn eine Person erfährt einen allergischen Angriff auf fast jede Nuss und sie könnten entweder Erdnüsse oder Baumnüsse sein. Arten von Nüssen eine Person mit einer Nuss-Allergie kann einen allergischen Angriff auf Mandeln, Walnüsse, Cashewnüsse Haselnüsse und Nüsse hinzufügen.

Nüsse Allergie

Dies ist eigentlich die häufigste Art von Nahrungsmittelallergie und sind in der Regel eine Familie Gruppe Merkmal und die Chance auf eine Nuss-Allergien erhöht, wenn die durchschnittliche Person oder Familie der durchschnittlichen Person hat Asthma, Heu Ekzem oder Fieber. Diese Art von Allergie betrifft häufig Kleinkinder, da deren Fähigkeit zur Krankheitsbekämpfung noch nicht voll entwickelt ist. Äußere Anzeichen von Nussallergien können von leicht bis schwer reichen und umfassen einen Hautausschlag und Nesselsucht (Urtikaria), Übelkeit, Magenschmerzen, Durchfall, Kurzatmigkeit, Schmerzen in der Brust, Anschwellen der Atemwege in der Lunge und wahrscheinlich das schwerste Symptom von Nussallergien, die Anaphylaxie.

Anaphylaxie

Es kann ein seltener allergischer Anfall sein, ist aber eines der wahrscheinlich lebensbedrohlichsten äußerlichen Anzeichen einer Nussallergie. Dieses Symptom einer Nussallergie kann schon bei geringem Kontakt mit einer beliebigen Nussart auftreten. Die Symptome treten innerhalb weniger Minuten auf und dauern mehrere Stunden an. Die äußeren Symptome sind auf eine Überreaktion des körpereigenen Immunsystems zurückzuführen, das als Reaktion auf den Kontakt mit Nüssen eine große Menge Histamin freisetzt. Dieser massive Histaminausstoß verursacht Symptome wie Atembeschwerden, Gesichtsschwellungen und ein extremes Engegefühl in der Brust. Die Behandlung der Anaphylaxie kann eine intramuskuläre Injektion von Epinephrin (Adrenalin) sein, die sofortige Linderung verschafft. Andere Behandlungen für die weniger schwerwiegenden äußerlichen Anzeichen einer Nussallergie umfassen Antihistaminika.

Eine Person mit Erdnussallergie könnte ihre erste Reaktion auf Nüsse bei ihrem ersten Kontakt mit ihnen haben, wenn sie sicherlich ein Kind sind und in der Regel, in diesem vollen Fall, die Symptome ist wahrscheinlich nicht so schwer. Allerdings könnte dies definitiv nicht ihr erster Kontakt mit Nüssen sein, weil sie ausgesetzt gewesen sein könnten, wenn sie im Mutterleib waren. Das ist der Grund, warum es jetzt wirklich allgemein von Ärzten empfohlen wird, dass Frauen, die schwanger sind, die Verwendung von Nüssen vermeiden.

Fazit

Die Empfindlichkeit der Allergie ist von Person zu Person unterschiedlich, und die Schwere der äußeren Symptome, die eine durchschnittliche Person verspürt, hängt von ihrem Empfindlichkeitsgrad ab. Da jedoch die schwersten äußeren Anzeichen einer Erdnussallergie tödlich sein können, ist es wichtig, dass Menschen mit einer Nussallergie alle Nüsse und Lebensmittel, die auch nur Spuren von Nüssen enthalten, meiden. Sie müssen auch die Etiketten von Lebensmitteln genau lesen, um sicherzustellen, dass sie keine Nüsse oder Spuren von Nüssen enthalten. Zu den gängigen Lebensmitteln, die möglicherweise keine echten Nüsse, sondern nur Spuren von Nüssen enthalten, gehören Kekse, Schokolade und Kuchen.