Kleinkind Mädchen essen Erdnüsse in der Schale auf dem Küchentisch

Was wissen Sie über Kinderallergien?

Allergien in der Kindheit können beängstigend und schnell sein. Stellen Sie sich vor, ein Kind nascht eine Minute lang fröhlich Erdnüsse und schnappt dann wieder nach Luft. Das reicht aus, um jedem Elternteil Angst zu machen. Aber Allergien gehören schon seit jeher zur Kindheit dazu. Glücklicherweise verschwinden viele von ihnen vollständig, wenn die Kinder die Pubertät erreichen.

Kinderbetreuung

Bis auf Weiteres kann man mit einigen einfachen Schritten verhindern, dass Allergien in der Kindheit Ihren Sohn oder Ihre Tochter gefährden. Zunächst sollten Sie wissen, welche Allergien am typischsten sind. Wenn Ihr Sohn oder Ihre Tochter Allergien hat, sind Soja und Milch die typischsten und Erdnüsse die gefährlichsten. Als Nächstes sollten Sie sich über allergische Reaktionen bei Kindern informieren und herausfinden, woran man sie erkennt. Allergene können auch Nesselsucht, Hautausschläge oder asthmaähnliche Atembeschwerden verursachen.

Lebensmittelallergien verursachen Blähungen, Blähungen, und die Betroffenen können eine anaphylaktische Reaktion haben. Die Anaphylaxie verursacht eine Schwellung der neuen Atemwege. Ohne ärztliche Hilfe treten Milchallergien in der Regel bereits im Säuglingsalter des Kindes auf. Diese Art von Nahrungsmittelallergie ist recht häufig, Erdnussallergien sind inzwischen ernst zu nehmen; beobachten Sie Ihren Sohn oder Ihre Tochter immer sorgfältig, wenn Sie ihnen zum ersten Mal Erdnussprodukte füttern.

Kinder, die empfindlich auf Erdnüsse reagieren, können Probleme mit Schwellungen der Zunge und des Mundes, Nesselsucht und Atembeschwerden bekommen. Sie riskieren auch eine lebensbedrohliche Anaphylaxie. Wenn Ihr Sohn oder Ihre Tochter diese Symptome zeigt, sollen Allergietests die Allergene aufdecken, auf die Ihr Kind am empfindlichsten reagiert. Sind diese Stoffe einmal identifiziert, ist es an der Zeit, sich für eine Schulungsmaßnahme zu entscheiden. Einige Allergien sind in der Regel schwerwiegender. Steroide reduzieren die Entzündung, eine Standardreaktion auf Allergene. Kinder mit Atembeschwerden und Husten aufgrund von Allergien können von dem Kräuterextrakt Pestwurz profitieren. Pestwurz fördert die Gesundheit der Atemwege und die Heilung. Glucosamin, ein beliebter Entzündungshemmer, kann bei Bronchitis-Symptomen helfen.

Abschließende Anmerkung

Darüber hinaus gibt es natürliche Substanzen, die die Heilung fördern, indem sie dem Körper helfen, seine Zellen besser zu regenerieren. Folsäure ist eine solche Ergänzung. Sie funktioniert, indem sie Proteine bindet und ein starkes Bindegewebe fördert. Dadurch werden lebenswichtige Nährstoffe und Wasser zu den Zellen transportiert, und Giftstoffe können leichter von ihnen abgeleitet werden. M. Oder Milchzucker. Wer eher Probleme mit einer Milchallergie als mit einer einfachen Unverträglichkeit hat, muss sich nach einer geeigneten Alternative wie zum Beispiel Sojamilch umsehen.