Wie übt man Yoga am besten?

Diese Faktoren variieren von der Art des Yogas, das Sie praktizieren, über den Lehrer, den Sie wählen, bis hin zu der Umgebung, in der Sie praktizieren. Einige der Faktoren sind leicht zu kontrollieren, andere werden eher durch das bestimmt, was Ihnen zur Verfügung steht.

Wenn Sie mit dem Üben von Yoga beginnen, sollten Sie immer wieder versuchen, die perfekte Kombination zu finden, die Ihre Praxis am befriedigendsten macht und am meisten Spaß macht. Es gibt jedoch drei Variablen, die 100% unter Ihrer Kontrolle sind, die nicht nur Ihre Freude an Ihrer Praxis beeinflussen, sondern, was ebenso wichtig ist, den Nutzen, den Sie aus jeder Praxis ziehen.

Verbesserung der physischen Fähigkeiten des Körpers

Eines der Ziele von Yoga ist, wie bei jeder anderen Sportart auch, die Verbesserung der physischen Fähigkeiten des Körpers. Yoga hat natürlich den zusätzlichen Vorteil, dass es auch zur Verbesserung vieler Bereiche Ihres Wohlbefindens beiträgt, die durch allgemeine Übungen nicht verbessert werden können. Trotz dieser zusätzlichen Vorteile ist Yoga kein Allheilmittel. Um diese Vorteile zu erreichen, müssen Sie sich jedes Mal, wenn Sie üben, engagieren und anstrengen. Um die eigenen Fähigkeiten schrittweise zu verbessern, muss (und kann) man seine körperlichen Grenzen zusätzlich herausfordern.

Im Laufe der Zeit führen langsame Verbesserungen zu einem enormen Zuwachs Ihrer Yogakenntnisse und zu gesundheitlichen Vorteilen durch Ihre Praxis. Bei jeder Position sollten Sie darauf achten, dass Sie sich in der Stellung sicher und wohl fühlen. Dann sollten Sie sich bemühen, die Dehnung allmählich und leicht zu vertiefen, soweit es für Sie schmerzfrei möglich ist. Bei den meisten Haltungen sollten Sie die Dehnung in den betreffenden Muskeln spüren und die Dehnung kontrolliert vertiefen, um eine Schädigung Ihrer Bänder und Muskeln zu vermeiden. Sie sollten Ihre Fähigkeiten herausfordern, um neue Yogafähigkeiten zu erlangen, aber auch genau auf Ihren Körper hören, um zu wissen, wann Sie aufhören müssen.

Yoga-Atmung

Es wird viel über die Bedeutung und die gesundheitlichen Vorteile der Yoga-Atmung diskutiert und geforscht. Auch wenn es sich dabei um tatsächliche Vorteile handeln mag, trägt eine entspannte, kontrollierte Yogapraxis definitiv dazu bei, Ihre gesamte Yogapraxis zu verbessern. Die natürliche Tendenz beim Üben einer Asana (Yogastellung), die Ihre körperlichen Fähigkeiten überprüft, ist es, den Atem zu verkürzen und manchmal durch den Mund zu atmen. Diese stressige Atemtechnik ermutigt Sie, Ihre Muskeln anzuspannen und gegen die Asana und die Dehnung anzukämpfen. Dies ist das Gegenteil des gewünschten Zustands beim Üben von Yoga.

Stattdessen ist es wichtig, dass Sie sich auf Ihre Atmung konzentrieren und einen langen, kontrollierten Einatem-Ausatem-Zyklus beenden, der Ihre Lungen füllt, um bei jedem einzelnen Atemzug die maximale Menge an Sauerstoff aufzunehmen. Wenn Sie sich auf diese Weise auf Ihre Atmung konzentrieren, bleiben Sie entspannt und können sich Ihrer körperlichen Verfassung bewusster werden, so dass Sie die Dehnung besser spüren, sich der Spannung in Ihren Muskeln bewusst werden und sich darauf konzentrieren, diese Spannung zu lösen und die Muskeln zu lockern, an denen Sie arbeiten. Durch diese größere Bewusstheit darüber, was dein Körper dir sagt, und durch das Erkennen und Lösen von Spannungen in deinen Muskeln ist es viel einfacher, jede Dehnung zu nehmen und tiefer in jede Asana zu gehen und länger zu warten, ohne Schaden zu nehmen.

Wie bei jeder anderen sportlichen Betätigung sind die Vorteile nur dann gegeben, wenn man sich verpflichtet, regelmäßig zu trainieren. Nur durch regelmäßiges Üben beginnt der Körper zu wachsen, sich zu stärken, sich anzupassen und zu verändern, je nach den körperlichen Anforderungen, die Sie an ihn stellen. Beim Yoga ist das nicht anders. Regelmäßiges Üben kann dazu beitragen, die für das Halten der Asanas erforderliche Muskelkraft aufzubauen.

Darüber hinaus entwickeln Sie eine größere Lungenkapazität und versorgen die inneren Organe mit der normalen Stimulation, die dazu beiträgt, den Hormon- und Chemikalienhaushalt auszugleichen. Häufiges Üben kann helfen, jede neue Fähigkeit oder Fertigkeit zu erlernen, und bei Yoga ist das nicht anders. Insbesondere die Wiederholung hilft Ihrem Körper, die richtige Position und die ausgleichenden Haltungen zu erlernen, so dass sie zur zweiten Natur werden - genau wie beim Fahrradfahren. Ein weiterer Bereich, in dem regelmäßiges Üben äußerst vorteilhaft ist, ist das Erlernen, wie man seine Gedanken beruhigt und verlangsamt, um seine Gedanken von den Ängsten und dem Druck des Tages zu befreien.

War dieser Artikel hilfreich?

Verwandte Artikel