Was sind die Verwendungsmöglichkeiten von Bienenwachs?

Bienenwachs ist ein natürliches Wachs, das Honigbienen in ihren Bienenstöcken produzieren. Es hat eine gelb-braune Farbe. Die Drüsen an der Unterseite des Hinterleibs einer Honigbiene befinden sich an der Innenseite der Hinterleibssegmente 4-7 der Bienen. Die Größe der Wachsdrüsen hängt vom Alter der Arbeitsbiene ab. Nach den täglichen Arbeitsflügen beginnen die Drüsen langsam zu verkümmern.

Fangen wir an

Die Wachsschuppen sind zunächst klar und farblos, färben sich aber mit der Zeit durch das Kauen der Arbeitsbienen gelb oder braun. Aus dem Wachs stellen die Bienen später die Waben her. Die Wabenzellen werden dann von den Bienenweibchen hergestellt, die den Nektar aus den Blüten in die Wabenzellen einschleudern, um Honig herzustellen.

Honig und Bienenwachs sind beide essbar, aber Honig wird häufiger für Produkte verwendet, die nicht gekühlt werden müssen. Die beliebteste Zutat für Kerzen ist Bienenwachs. Es hat einen höheren Schmelzpunkt als Paraffinwachse, weshalb Kerzen aus Bienenwachs beliebter sind. Das bedeutet, dass Bienenwachskerzen auch bei hohen Temperaturen gerade bleiben. Außerdem brennen sie länger.

Gut zu wissen

Es gibt viele Möglichkeiten, Kerzen aus Bienenwachs herzustellen, darunter Rollen, Gießen und Pressen. Bienenwachs wird als der erste Kunststoff des Menschen bezeichnet. Es wird seit Jahren als Modelliermaterial für die Herstellung von Schmuckformen und Skulpturen verwendet. Dazu wird ein Wachsmodell mit Gips überzogen, das Wachs aus der Form geschmolzen und dann mit geschmolzenem Metall gefüllt.

Diese alte Technik, die sowohl von den alten Römern als auch von den Griechen angewandt wurde, wird auch heute noch von Juwelieren, Goldschmieden, Bildhauern und Zahnärzten verwendet. In der Antike konnte Bienenwachs auch zur Herstellung von hölzernen Schreibtafeln verwendet werden. Das Holz wurde mit Bienenwachs überzogen. Die geglättete Wachsoberfläche ist ideal für das Schreiben von Nachrichten mit einem Stift. Falls die Schreibtafel wieder verwendet werden soll, können die Botschaften gelöscht werden.

Abschließende Anmerkung

Bienenwachs, Olivenöl und Paraffin wurden am häufigsten zum Schmieren oder Abdichten von Kugeln in Schwarzpulver-Pistolen verwendet. Es wurde auch als Stabilisator für den militärischen Sprengstoff Torpex verwendet, bis es durch ein anderes Produkt auf Erdölbasis ersetzt wurde. In der Antike diente Bienenwachs als Produkt für den Schiffsbau, als Imprägniermittel für bemalte Wände und als Steuergeld in Rom. Bienenwachs ist auch in den Höhlenmalereien von Lascaux und bei ägyptischen Mumien zu finden.

War dieser Artikel hilfreich?

Verwandte Artikel