Verschiedene nahrhafte Produkte und Zutaten mit Vitamin B3, Ballaststoffen und natürlichen Mineralien, Konzept für eine gesunde Lebensweise und Ernährung

Wie kontrolliert man Migräne-Kopfschmerzen?

Unabhängig davon, welche Medikamente Sie gegen Migränekopfschmerzen einnehmen, können Nebenwirkungen auftreten. Leider können diese Medikamente auch die Intensität und Häufigkeit der Schmerzen, die sie lindern sollen, verstärken. Eine natürliche Migränebehandlung kann oft schnellere und dauerhaftere Ergebnisse liefern und gleichzeitig die Nebenwirkungen minimieren.

Auslöser

Immer mehr Menschen erkennen, dass Medikamente nicht immer die beste Lösung sind, und suchen nach Hausmitteln zur Behandlung von Migränekopfschmerzen. Migräne-Kopfschmerzen können viele Auslöser haben. Es ist wichtig, diese Auslöser zu erkennen und sie zu beseitigen. Manche Menschen finden, dass die Beseitigung der Auslöser die Migräne stoppen kann. Wenn Sie nicht in der Lage sind, Auslöser zu finden, müssen Sie nach anderen Behandlungsmöglichkeiten suchen, um Ihre Migräne zu lindern.

Es gibt viele Hausmittel, die sich bei Migräne-Kopfschmerzen bewährt haben. Es ist einfach, verschiedene Methoden auszuprobieren, bis Sie diejenige finden, die Ihnen am besten hilft. Eine gute Möglichkeit, Migränesymptome zu lindern, ist, sich an einem dunklen, ruhigen Ort hinzulegen. Dadurch wird die Herzfrequenz gesenkt und weniger Blut in den Kopf gepumpt. Das allein kann schon die Schmerzen lindern. Die Blutgefäße um das Gehirn herum weiten sich und verursachen pochende Kopfschmerzen. Eine kalte Kompresse, die auf den Nacken gelegt wird, kann die Durchblutung des Gehirns verringern und den pochenden Schmerz lindern.

Wussten Sie das?

Auch die Füße können mit warmem Wasser eingeweicht werden. Dies kann dazu beitragen, das Blut vom Kopf zu den Füßen zu leiten, was die Wirkung von kalten Umschlägen im Nackenbereich verstärken kann. Kalte Kompressen können auch an anderen Stellen des Körpers angewendet werden, um die Migräne zu lindern, insbesondere an der Stirn und den Schläfen. Sie können die Symptome auch mit Wärme lindern. Ein heißes Bad fördert die Durchblutung Ihres Körpers, nicht Ihres Kopfes, und hilft Ihnen, sich zu entspannen.

Auch andere Hausmittel können zur Schmerzlinderung eingesetzt werden. Massagen können helfen, verspannte Muskeln zu entspannen. Am besten eignen sich die Nacken-, Schulter- und Gesichtsmuskeln zur Massage. Verwenden Sie Ihre Daumen oder Finger, um die Muskeln sanft zu massieren. Stress kann Migränekopfschmerzen auslösen. Es ist wichtig, Stress so schnell wie möglich abzubauen. Versuchen Sie, stressige Situationen zu vermeiden, wann immer Sie können. Migränesymptome lassen sich durch den Abbau von Ängsten und Sorgen verringern.

Niacin

Niacin, auch bekannt als Vitamin B3, ist ein weiteres Mittel zur Behandlung von Migräne, das positive Ergebnisse gezeigt hat. Niacin kann den Körper rot färben, wenn es in ausreichenden Mengen eingenommen wird. Es kann auch ein warmes Gefühl und Juckreiz verursachen. Niacinamid, eine Form von Niacin, verursacht eine weniger starke Rötung. Es ist wichtig, dass Niacin wie vorgeschrieben eingenommen wird, aber nicht so oft, dass es einen Flush verursacht.

Es kann einige Zeit in Anspruch nehmen, die richtige Dosierung für jede Person zu ermitteln, aber das ist es in der Regel wert. Migränekopfschmerzen können schwerwiegend sein und das Leben der Betroffenen beeinträchtigen. Es gibt viele nicht-medikamentöse Möglichkeiten, um Migränekopfschmerzen zu lindern. Einige Methoden können bei Ihnen gut funktionieren, andere wiederum nicht. Es ist wichtig, verschiedene Möglichkeiten auszuprobieren, bis Sie diejenige finden, die Ihnen die gewünschte Linderung Ihrer Migräne verschafft.